2014: Verzauberter April

2014: Verzauberter April

2014

Komödie von Mathew Barber nach einer Erzählung von Elizabeth von Arnim

Regie: Erik Biegel

London, Anfang der 20er Jahre.  Das englische Wetter schlägt kräftig aufs Gemüt. Da entdeckt Lotty Wilton eine vielversprechende Anzeige in der Zeitung: Schlösschen an der italienischen Riviera im April zu vermieten. Sie gewinnt Rose Arnott, die Frau eines bekannten Schriftstellers, um aus den verkrusteten Konventionen der britischen Metropole auszubrechen. Ohne Pflichten, ohne Regen und vor allem ohne Männer. Ein Skandal.
Zwei weitere Mitreisende, Mrs. Graves und Lady Bramble, lassen sich mit der Aussicht auf Sonnenschein und Unabhängigkeit auf das Abenteuer ein. Und so begeben sich diese vier einander unbekannten Frauen auf eine gemeinsame Reise, raus aus den Regeln des Alltags, beklemmenden Erinnerungen und steten Sorgen.
Der Zauber Italiens, die Sonne und so manche unerwarteten Gefühle bringen alle Beteiligten weiter auf ihren ganz eigenen Wegen.
Ein Stück für Freunde von tiefgehendem Humor und britischer Komik.
Elizabeth von Arnim hat ihr Buch bereits 1922, nach eingehenden eigenen Recherchen an der Italienischen Riviera, herausgebracht. Die Novelle wurde 1991 von Mike Newell unter dem Originaltitel „Enchanted April“ verfilmt und erhielt sowohl eine Oscar-Nominierung als auch den Golden Globe. Mathew Barber arbeitete 2003 die Vorlage zu einem Bühnenstück um.

Mit:

Zelma Kelly-Millard (Mrs. Graves), Christiane Hartmann (Rose Arnott), Monika Hub (Lotty Wilton), Marion Rader (Lady Bramble), Gabi Scholz (Costanza), Reinhold Kaminski, Jan Paul Nachtwey und Gerd Conrad (Mellersh Wilton)

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.